In der Werkstatt: Fehler der Woche an einem Peugeot 207cc

Es kommt ab und zu mal vor, dass ich in der Werkstatt zum schmunzeln gebracht werde.
So erging es mir mit diesem Kundenauftrag.

Das Symptom war folgendes. Die Motorkontrollleuchte an einem Peugeot 207cc leuchtete, die Kühlerlüfter lief auf höchster Stufe und zog die Batterie leer, als Fehlerspeichereintrag war „Ausaugkrümmer-Unterdrucksensor / Signal fehlerhaft“ abgelegt.

Klingt nach ner einfachen Sache. Temperaturfühler, bzw. Thermoschalter für die Lüfterstufen prüfen, schauen ob sie angesteuert werden, eben schnell Parameter auslesen und den Unterdruck im Ansaugtrakt anzeigen lassen, Plausibilitätsprüfung der Werte, die fälligen Sensor erneuern, Fehlerspeicher löschen und fertig.

Leider nein.

Es ist nicht immer so kompliziert

Nach dem öffnen der Motorhaube ist mir direkt etwas aufgefallen, was absolut nicht richtig sein kann. Auf dem Beitragsbild ist es ebenfalls zu sehen. Na, wem fällt es noch auf?

Genau! Der Öleinfülldeckel ist nicht wirklich symmetrisch mit dem Ventildeckel.

Abgenommen sieht man an der Dichtung des Deckels, dass er schon etwas länger nicht richtig montiert sein muss.

Die Technik dahinter

Im Kurbelgehäuse und dem Zylinderkopf herrscht Unterdruck, der über Membranen im Ansaugtrakt geregelt wird. Durch eine Undichtigkeit, wie den Falsch aufgesetzten Deckel, in den Unterdruckbereich im Zylinderkopf und durch die Membrane in den Ansaugtrakt, schließlich in den Brennraum und wird verarbeitet. Diese nicht gemessene Luft, die sich quasi reingemogelt hat, nennt man Falschluft.

Der Motor bekommt also nun mehr Luft als er eigentlich über den Luftmassenmesser gemessen hat. Über den Drucksensor in der Ansaugbrücke misst das Motorsteuergerät nun aber einen höheren Druck als eigentlich erwartet. Das wird von der Software bemerkt und diese schreibt einen Plausibilitätsfehler des Drucksensors der Ansaugbrücke in den Fehlerspeicher.

Durch diesen Fehlerspeichereintrag läuft das Kühlsystem bei diesem Peugeot auf Notlauf und zieht nach dem Abstellen des Motors die Batterie leer.
Wer das nicht weiß, sucht den Fehler an der Lüfteransteuerung und verläuft sich dabei, da alles ordnungsgemäß vom Motorsteuergerät angefordert wird.

Nach Fehlerspeichereintrag könnte man nun auch den Drucksensor der Ansaugbrücke erneuern, aber der Fehler wird bleiben.
Wenn man nämlich die Druckwerte des Sensors prüft, wird man sehen, dass dessen Werte durchaus plausibel sind.

Einzig und allein muss nur der Deckel richtig montiert werden. Nachdem dies (bei laufendem Motor) getan ist, bekommt man mit, wie kurz darauf der Lüfter wieder normal läuft. Der Fehlerspeichereintrag verschwindet ebenfalls. Dann noch Fehlerspeicher löschen und fertig!

Also: Schaut beim Öl einfüllen noch ein mal genauer hin, ob der Deckel richtig aufgeschraubt ist. Das kann nicht unerhebliche Fehler produzieren!

Schreibe einen Kommentar