Der Abend vor dem Carbage Run 2018

Da wir bekanntlich aus der Nähe von Düsseldorf kommen, haben wir eine längere Anreise bis zum Start des Carbage Run 2018 gehabt. So war es klar, dass wir den Abend vor dem Start dort campen würden.

Unser Haufen

Auf dem Weg zum Camp trafen wir uns direkt mit ein paar der anderen Teams, mit denen wir die diesjährige Kolonne geplant hatten. Später kamen noch mehr hinzu. Wir haben richtig für Verkehr gesorgt in der Gegend!

Team PT Performance
Team Dynamo Tresen
Team Unki Performance

Nachdem wir uns gesammelt haben, fuhren wir geschlossen zum Campingplatz und Startpunkt des Carbage Run 2018.

Dort wurden wir schon freudig empfangen und haben die „technische Untersuchen“ schon hinter uns gebracht.

Hier wird sicherheitshalber von Team PT Performance noch einmal ein Blick ins Roadbook geworfen, damit nix schiefgehen kann.

Durch den Check hindurch, haben wir uns erst mal in den „Wartebereich“ gestellt. Die Wiese, auf der wir diese Nacht verbringen sollten, befand sich an einem Hang. An einem Hang schläft man meist schräg. Und das kam für uns nun leider nicht in Frage, weil wir im Auto schlafen. Also mussten wir warten, bis die ebene Fläche frei war.

Die Wartezeit hat sich aber gelohnt. Ein nett aufgebauter Mazda MX-5 offenbarte sich hinter einem Hügel. Es schien wohl so, als wäre der eigentliche Carbage Runner seinen Geist aufgegeben hat und leider dann das Project Car dafür hinhalten muss.

Ich hoffe für den Besitzer dieses Schmuckstücks, dass der Miata nicht so in Mitleidenschaft gezogen wurde auf dem Run.

Die Organisation hat die Campingplatzanordnung für dieses Jahr überarbeiten müssen. Man durfte sich nicht mehr so hinstellen wie man wollte. Es wurde einigermaßen konkret eingewiesen. Gründe dafür waren Fluchtmöglichkeiten bei Brand oder ähnlichem.

Hier (Bild oben) kann man schon leicht erahnen, auf was für einem Hang hier teilweise gezeltet wurde.

Die Pracht an immer ausgefalleneren Fahrzeugen hat uns so richtig in Stimmung gebracht!

Die Kolonne wächst

Nachdem wir uns endlich niederlassen durften, stieß Team Dick und Doof hinzu.

Somit fehlte nur noch ein Team, um unseren Haufen komplett zu machen. Um nicht von der ganzen Warterei verrückt zu werden, gab es Entspannungstee. Hopfen-Tee, um genau zu sein. Dazu die idyllisch Klänge der Vengaboys. Was für ein Abend..!

Es wurde auch mal Zeit etwas über den Platz zu laufen. Sitzen können wir die nächste Woche schon genug. Diese Kasten-Ente ist eine Art Veteran. Sie hat es schon von hinter Indien wieder bis nach Deutschland geschafft. Grandiose Leistung! Dagegen klingt dieser Carbage Run wie ein Kindergeburtstag.

Volvos gab es dieses Jahr wieder an jeder Ecke. Die stabilen schwedischen Panzer sind wirklich zuverlässig!

Jep, richtig erkannt. Auf diesem 5er touring hat dieses Team ein Pocket-Bike geschnallt.

Einfach Fett!

Als Polo-Fan bin ich natürlich erfreut darüber, einen 86c bei diesem Run zu sehen.

We get it, you vape! Schöne Idee und gut umgesetzt!

Sehr geil war auch VANessa! Ob die Jungs wohl mit dem Hai auf dem Dach angehalten wurden?


Polozei? Yes!

Auch ein Auto, welches man vom letzten Carbage Run kennt. Die Polozei fuhr die Ost-Block-Tour mit und ist dieses Jahr augenscheinlich wieder dabei! Finde ich echt gut!

Zu dem Design kann man nur eins sagen. NICE!

Jettaaa!

Dieses hübsche Exemplar wäre mir schon fast zu schade, um ihn für den Run zu nehmen.

Unterschriftensammler

Wie im letzten Jahr, sammelte Team PT Performance auf dem Carbage Run 2018 wieder Unterschriften von jedem Team auf der Motorhaube! Wie die geglänzt hat, es sah so aus als wäre die zu dem Zeitpunkt keine 5 Tage alt. 

Auch endlich angekommen! Das letzte Team in unserer Kolonne. Arian und Laura mit ihrem Honda Accord AeroDeck.

Sehr positiv aufgefallen ist uns die Frauenquote. Diese war viel höher als letztes Jahr. Sogar reine Frauenteams waren für den diesjährigen Run angemeldet. 

Wieder am Lager angekommen hörten wir einen kleinen Zweitakter aufheulen…

 

Somit hat sich die Frage erübrigt, ob das Gerät funktioniert!

Abgehakt! Nun musste noch der Golf 4 von Unki Performance mit aggressiver Aerodynamik ausgestattet werden.

Das Werk ist vollbracht. Downforce wie bei den World Time Attack Champions!

Der neue Wagen von Team Dynamo Tresen war leider nötig, da #herta, ein 124er Mercedes, leider den Geist aufgegeben hat und in den Benzhimmel geschickt wurde.

Dafür hat das neue Schiff, #bernd, ein paar coole Gadgets.

Mit 2 Batterien, einer 230V Steckdose, einer Kompressorkühlbox (jap, die wurde mal richtig kalt!) und einer sehr schönen Schaltbox für die Blinkelichter, Lampen, Hörner usw. ! NICE!

Ein Satz Höherlegungsfedern für die Hinterachse wäre nicht verkehrt gewesen, leider wurde das zeitlich nix.

So, das Camp war aufgebaut und es hieß: Essen machen, Shisha an, Bier auf. Der Vorabend ging so langsam zu Ende. Wir waren alle schon super gespannt auf die nächsten Tage!

Hier schon mal vorab ein fettes Dankeschön an unseren Sponsor FOLIENCENTER NRW für die Scheibentönung!

Schreibe einen Kommentar